Verband

anerkannter Umweltbildungseinrichtungen Niedersachsen e.V.

Aktuell

Umfrage zur Landtagswahl in Niedersachsen:
Wie stehen die Parteien in Niedersachsen zur Zukunft der Außerschulischen Lernorte BNE?

Befragt wurden CDU, SPD, Bündnis90/Die Grünen und die FDP. Geantwortet haben bisher drei von ihnen.


Fragen des VaU

CDU

Bündnis90/Die Grünen

FDP

1. Wie werden Sie bei einer Regierungsbeteiligung diese wichtige (komplementäre) Unterstützung der anerkannten außerschulischen Lernstandorte BNE realisieren? Welche Veränderungen streben Sie ggf. an?

Auf Grund des Sachzusammenhangs werden die Fragen 1 und 2 zusammen beantwortet:
Die außerschulische Bildung, mit all ihren Facetten, ergänzt das Bildungsangebot an unseren Schulen und ermöglicht jungen Menschen, ihre Talente zu entdecken und zu entfalten. Daher werden wir außerschulische Lernstandorte stärker als bisher berücksichtigen. Dies umfasst zum Beispiel Bildung für nachhaltige Entwicklung, Kunstschulen, Musikschulen und andere Einrichtungen der kulturellen Jugendbildung. Damit wollen wir außerschulische Bildungsangebote stärker an den Bildungsort Schule anbinden.

Der Bildung für nachhaltige Entwicklung und dem globalen Lernen kommen für die nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft eine Schlüsselrolle zu. Wir GRÜNEN möchten sie weiter stärken. Außerschulische Lernorte und Projekte sind hierbei ein wichtiger Bestandteil, um vielfältige Angebote zu machen. Auch sie wollen wir deshalb weiter stärken und unterstützen.

Wir Freie Demokraten stehen zu der Implementierung der Bildungsziele, die im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung in den schulischen und außerschulischen Lernkontext in Niedersachsen etabliert wurden und werden sollen. Die komplementäre Unterstützung der anerkannten außerschulischen Lernstandorte BNE wollen wir Freie Demokraten durch eine auskömmliche finanzielle Ausstattung sicherstellen. Bereits bestehende Strukturen wollen wir erhalten und ausbauen, um das niedersächsische Netz der außerschulischen Lernstandorte BNE auch als Partner der schulischen Bildung für allen Schülerinnen und Schülern im Land zu öffnen.

2. Wie sollen die Schulen künftig bei der Verankerung von BNE unterstützt werden und welche Rolle sollen die außerschulischen Lernstandorte BNE dabei spielen?

s.o.

Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen sind Querschnittsthemen schulischer Bildung, in denen die Herausforderungen der Zukunft thematisiert und Lösungsmöglichkeiten entwickelt werden. Daher setzen wir uns dafür ein, Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen in Kitas sowie in allen Schulformen in den Lehrplänen fest zu verankern und dabei fächerübergreifende und handlungsorientierte Konzepte zu fördern. Die außerschulischen Standorte werden dabei weiter eine unverzichtbare Rolle spielen.

Wir Freie Demokraten stehen zu der Implementierung der Bildungsziele, die im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung in den schulischen und außerschulischen Lernkontext in Niedersachsen etabliert wurden und werden sollen. Die komplementäre Unterstützung der anerkannten außerschulischen Lernstandorte BNE wollen wir Freie Demokraten durch eine auskömmliche finanzielle Ausstattung sicherstellen. Bereits bestehende Strukturen wollen wir erhalten und ausbauen, um das niedersächsische Netz der außerschulischen Lernstandorte BNE auch als Partner der schulischen Bildung für allen Schülerinnen und Schülern im Land zu öffnen.



3. Welche Möglichkeiten sehen Sie, BNE in Niedersachsen verstärkt in die Lehrkräftebildung (universitäre Phase und Referendariat) zu implementieren? Können Sie sich vorstellen, interdisziplinäre BNE-Kompetenzen noch stärker als bisher in den Kerncurricula der Unterrichtsfächer zu verankern und / oder den Erwerb solcher Kom­petenzen bei der Novellierung der Nds. MasterVO-Lehr in §1 „Fachli­che Voraussetzungen für die Zulassung zum Vorbereitungsdienst“ aufzunehmen?

Unser Ziel ist es, die Qualität des Unterrichts weiter zu verbessern. Unter anderem werden wir die Kerncurricula weiterentwickeln, digitale Basiskompetenzen aufnehmen und mehr Raum für die relevanten Kernthemen des jeweiligen Faches schaffen. Außerdem werden wir neue Unterrichtsformate und das eigenständige Lernen fördern. Digitale und mediale Kompetenzen und Besuche außerschulischer Lernorte werden wir dabei stärker als bisher berücksichtigen.

Da Bildung für nachhaltige Entwicklung und globales Lernen Querschnittsthemen schulischer Bildung sind, sollen sie auch entsprechend in den Kerncurricula der verschiedenen Unterrichtsfächer verankert und bei Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte berücksichtigt werden.

Wir wollen die Lehrerausbildung besser an die Realität in Schulen und die der Schülerinnen und Schüler ausrichten. Bildung und Wissensvermittlung um technische und digitale Entwicklung und Innovation müssen Teil der Lehrkräfteausbildung sein. Auch mit einem hohen Praxisanteil wollen wir Möglichkeiten eröffnen, außeruniversitäre Impulse in der Lehrkräfteausbildung zu implementieren. Außerdem wollen wir diese immer wieder überprüfen und ggf. an Veränderungen anpassen. Weiterhin muss das Lehramtsstudium besser zwischen Wissenschafts- und Kultusministerium verzahnt werden. Dieses gilt insbesondere für die inhaltliche Ausgestaltung des Studiums und des Referendariats.

4. Wie wird Ihre Partei bei einer Regierungs-beteiligung diese Zusammenarbeit und inhaltliche Abstimmung fortsetzen? Welche Änderungen streben Sie ggf. an?

Wir wollen die Qualität des Unterrichts stetig verbessern, daher werden die Zusammenarbeit mit außerschulischen Lernstandorten verstärken.

Ja, unsere Partei würde bei einer Regierungsarbeit die gute Zusammenarbeit mit den betroffenen Verbänden und dem VaU selbstverständlich fortsetzen und womöglich weiter verbessern.

Wir Freie Demokraten setzen auf Dialog und hoffen, Sie auch in Zukunft als Partner in politischen Beratungsprozessen an unserer Seite zu haben. Über die inhaltliche Zusammenarbeit und die Abstimmungsprozesse bei Regierungsbeteiligungen sowie die von Ihnen gewünschte Implementierung der BNE-Inhalte in die Ausbildung der Lehrkräfte kommen wir gerne mit Ihnen ins Gespräch.



5. Sollten die außerschulischen Lernstandorte BNE in Zukunft originäre BNE-Themen mit weiteren pädagogischen Aufgaben verstärkt verknüpfen und wenn ja, wie?

Wir sind davon überzeugt, dass BNE auch in die Bereiche Demokratiebildung, Interkulturelle Bildung, Umweltbildung oder Verbraucherbildung ausstrahlt. Daher wäre es aus unserer Sicht wünschenswert und nachvollziehbar, wenn an den außerschulischen Lernorten auch weitergehende pädagogisch relevante Herausforderungen thematisiert werden würden. Wir werden prüfen, inwieweit dazu Ressourcen zur Verfügung gestellt werden können.

Ja, da es sich bei BNE um ein Querschnittsthema handelt, halten wir eine Verknüpfung mit weiteren Themen für sinnvoll. Wir setzen uns dafür ein, den außerschulischen Lernstandorten dafür erforderliche Ressourcen und Unterstützung zur Verfügung zu stellen.

Ja, wir Freien Demokraten setzen auf Kreativität und Empathie als zentrale Kompetenzen für die Zukunft und unterstützen Bildungseinrichtungen, die jede Schülerin und jeden Schüler in Niedersachsen dazu zu befähigen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen und Verantwortung für sich und das eigene Umfeld zu übernehmen. Wir wollen die Talente und Fähigkeiten von Kindern und jungen Menschen fördern, ihr Selbstbewusstsein stärken und sie durch Bildung in die Lage versetzen, neue private und gesellschaftliche Herausforde¬rungen auf der Grundlage von erlerntem Wissen und sozialen Kompetenzen einzeln und gemeinschaftlich lösen zu können. Diese Ziele werden nur zu erreichen sein, wenn wir eine Bildungskette mit Angeboten der frühkindlichen Bildung über den Schul- und Berufsabschluss und das Studium bis hin zum lebenslangen Lernen schaffen. Die Lernorte BNE sehen wir hier als eine starke Säule in der Bildungslandschaft unseres Landes und werden pädagogische Weiterentwicklungen, die die Bildungslandschaft bereichern, unterstützen.


VaU Beiratssitzung 2022

Nach über zweijähriger „Corona-Pause“ kamen der VaU-Beirat und der neu zusammengesetzte VaU-Vorstand am 4. Juli 2022 im Umweltbildungszentrum (UBZ) Ammerland in Bad Zwischenahn-Rostrup wieder zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen. Die Ergebnisse können in der Zusammenfassung nachgelesen werden.



Digitale Mitgliederversammlung im Juni 2021

Die Jahreshauptversammlung des Verbandes anerkannter Umweltbildungseinrichtungen Niedersachsen e.V. für das Jahr 2020 wurde aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation am 10. Juni 2021 in Form einer zweistündigen virtuellen Konferenz nachgeholt. Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung als Download.


Ergebnisse der VaU Tagung zum Thema "BNE in der Lehrerausbildung" am 09. und 10. März 2020 in Loccum

Umweltbildungszentren und andere BNE-Lernorte unterstützen Schulen mit zahlreichen Unterrichts-, Beratungs- und Ausleihangeboten. Diese sind unverzichtbar, um den jungen Menschen von heute Wissen und Kompetenzen für die Entwicklung zukunftsfähiger Lebensstile im Sinne der Agenda 2030 zu vermitteln. Angesichts zunehmender Herausforderungen der Schulen, nicht zuletzt ausgelöst durch zum Teil nicht ausreichende Personaldecken, aber auch durch wachsende pädagogische Anforderungen, übernehmen BNE-Lernorte damit eine Aufgabe, die Schulen eigenständig nicht ohne weiteres leisten können. Auch bei der Implementierung von BNE in die Lehramtsausbildung könnten BNE-Lernorte zu wichtigen Praxispartnern der Universitäten und Studienseminare werden. Um dieses Potenzial personell und finanziell zu sichern, sind sowohl die Träger wie auch die zuständigen Ministerien der Länder gefordert, aktuell auch im Kontext der durch die Corona-Krise aufgeworfenen wirtschaftlichen Verwerfungen der BNE-Landschaft.

Kurzbericht zur VaU Tagung 2020
Hier finden Sie einen zweiseitigen Kurzbericht.
Kurzbericht VaU Tagung BNE Lehrerbildung .pdf (133.75KB)
Kurzbericht zur VaU Tagung 2020
Hier finden Sie einen zweiseitigen Kurzbericht.
Kurzbericht VaU Tagung BNE Lehrerbildung .pdf (133.75KB)
Vollständiges Tagungsprogramm
Hier können Sie sich über Inhalte der Tagung informieren.
VaU-Tagung Loccum 2020.pdf (280.34KB)
Vollständiges Tagungsprogramm
Hier können Sie sich über Inhalte der Tagung informieren.
VaU-Tagung Loccum 2020.pdf (280.34KB)


  • DSC_0027
  • DSC_0051
  • DSC_0061
  • DSC_0147
  • DSC_0167
  • DSC_0179
  • DSC_0195


Ältere Beiträge finden Sie im Archiv.